Luke – ein Blick in den Lucene-Index

Wer für seine Anwendung Volltextsuche benötigt, sollte den Einsatz der Java-Bibliothek Apache Lucene oder der darauf basierende Webanwendung Apache Solr ernsthaft in Erwägung ziehen. Egal für welche Technik man sich von beiden entscheidet, letztlich werden die indizierten Daten in einem Lucene-Index abgelegt. Der Lucene-Index kann zwar im Speicher gehalten werden, aber bei großen Datenmengen und für die Fehlersuche sollte man den Index im Dateisystem ablegen.

Mit dem Programm Luke kann sich der Entwickler die abgelegten Daten des Lucene-Index anschauen. Auch wenn das Programm etwas altbacken ausssieht, bietet es wertvolle Hilfe, wenn Dinge mal nicht wie erwünscht funktionieren:

  • Übersicht zu den wichtigsten Begriffen
  • anzeigen von Dokumenten mit den zugehörigen Index-Werten
  • ausführen von Suchen und anzeigen der Suchergebnisse
  • bearbeiten und optimieren des Lucene-Indexes

Luke: Übersicht

Luke: Übersicht

Weiterlesen